Pioniergeist und Innovation

Innovationskraft und ein Servicegedanke der Extraklasse prägten von Anfang an sowohl boco als auch CWS. Seit 2001 operieren beide Unternehmen unter einem Dach – der heutigen CWS-boco International GmbH.

historie_cws.jpg

CWS: Genialer Einfall mit Schweizer Wurzeln

In den Waschräumen öffentlicher Gebäude und Industriestätten war es bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts durchaus üblich, ein Gemeinschaftshandtuch so lange zu verwenden, bis man es augenscheinlich nicht mehr benutzen wollte. Ein Durchbruch in puncto Hygiene gelang 1954 mit Einführung des ersten CWS Handtuchspenders, einem genialen Einfall von Erika Schnyder, der Gattin des Schweizers und CWS Gründers Conrad Wolfgang Schnyder. In den 70er Jahren setzte das Unternehmen erneut einen Meilenstein für mehr Hygiene: 1976 führte CWS-boco den berührungslosen Handtuchspender ein und schrieb erneut Hygiene-Geschichte. Auch der erste selbstreinigende Toilettensitz CWS CleanSeat sorgte 1993 für Gesprächsstoff.

historie_boco.jpg

boco: Handwagen, Mehlsäcke und immerwährender Pioniergeist

Mit einem Handwagen und ein paar Dutzend Leihhandtüchern begann das Unternehmen von boco Gründer Bernhard Burmeister. 1908 schloss er sich mit seinem ehemaligen Konkurrenten zusammen: Burmeister, Oszmer & Co – kurz boco – war gegründet. Pferdewagen ersetzten die Handwagen, Mitarbeiter wurden angestellt und grössere Betriebsräumen bezogen.
Heute sind europaweit täglich über 1’600 Fahrzeuge der CWS-boco Serviceflotte im Dienst unserer Kunden unterwegs.